ArtGesundheit
Geist (Mentale Ebene)

Verborgen die Erdverbundenheit – Vertrauen oder Angst?

Verborgen die Erdverbundenheit – Vertrauen oder Angst?

Die Wandlung der Natur:
Seit dem 21.12 werden die Tage wieder länger – das Licht erwacht… noch im Verborgenen entfaltet sich ganz viel zum Leben, doch es ist noch nicht sichtbar… und es dauert noch eine ganze Weile, bis es sich an der Oberfläche zeigt…

Die Wandlung des Menschen:
So ist es auch bei uns Menschen, wenn wir uns in einer Veränderung befinden… Wir haben das Alte losgelassen, sind eingetaucht in die Tiefen, vor der wir uns so sehr fürchten, in das Ungewisse… haben Gewohnheiten zurückgelassen, und den Mut gehabt, unsere Grenzen zu sprengen…

Annina Frey
  • Von Annina Frey, Fachstelle ArtGesundheit
  • Am veröffentlicht

Die Wandlung der Natur:

Seit dem 21. Dezember werden die Tage wieder länger – das Licht erwacht… noch im Verborgenen entfaltet sich ganz viel zum Leben, doch es ist noch nicht sichtbar… und es dauert noch eine ganze Weile, bis es sich an der Oberfläche zeigt…

Die Wandlung des Menschen:

So ist es auch bei uns Menschen, wenn wir uns in einer Veränderung befinden… Wir haben das Alte losgelassen, sind eingetaucht in die Tiefen, vor der wir uns so sehr fürchten, in das Ungewisse… haben Gewohnheiten zurückgelassen, und den Mut gehabt, unsere Grenzen zu sprengen… 

…aber wir wissen nicht, was daraus entstehen wird, der Weg ist noch Dunkel, wir haben noch keine Alternativen, noch keine Strategie… Es sind Turbulenzen im Aussen die sich beim Sprengen der Grenzen gezeigt haben und jetzt ist es ruhiger geworden. Aber es verwirrt uns, wir fühlen uns orientierungslos und ängstlich…doch der Veränderung im Innersten, der können wir uns sicher sein.

Etwas hat sich verändert, wir fühlen es… wir erahnen es, aber es zeigt sich uns noch nicht, in welche Richtung es gehen wird…

Hier können wir uns nur vertrauensvoll hingeben, an das was geschieht…

Dass es überhaupt soweit kommen konnte, dafür hattest Du eine Bereitschaft… es ist normal, dass Ängste hochkommen… aber erinnere dich, Du bist bereit dafür, diesen Schritt zu gehen, sonst hättest Du nicht losgelassen…, sonst hättest Du dich nicht in die Tiefen gestürzt…

Es kommt die Angst und das ist ok. Sie darf da sein. Gleichzeitig kannst Du vertrauen in den Prozess entfalten, dein Gefühl dafür, dass sich etwas verändert hat in deinem Innersten, dem Raum geben und deine Aufmerksamkeit immer wieder darauf lenken. So wird sich dir immer mehr zeigen, wohin der Weg führt… noch vage und offen… Doch auch das ist wichtig, sonst kann sich nichts Neues entfalten.

Im Neuen ist eben alles noch möglich… es wird sich langsam zeigen und sich dir wie eine Blume öffnen…